Skip to main content

Ratgeber über Insektenhotels und Nützlingsunterkünfte

Wollbiene: Besondere Biene – bekannt aus Parks und Gärten

Die Wollbiene (auch Gartenwollbiene, Große Wollbiene oder Europäische Wollbiene) hat Ihren Lebensmittelpunkt bevorzugt in Gärten und Parks. Daher liegt es nahe, dass Sie diese Biene auch mit einem Insektenhotel in Ihren Garten locken können. Zum Unterschied zu anderen Bienen weist diese hier ein paar Besonderheiten auf, auf die ich in diesem Beitrag ein wenig im Detail eingehen möchte:

Steckbrief

  • Deutscher Name: Wollbiene
  • Wissenschaftlicher Name: Anthidium manicatum
  • Familie:  Megachilidae (Bauchsammler)
  • Ordnung: Hautflügler
  • Lebensraum: bevorzugt Trockenhänge, Waldränder, Gärten, Lehmgruben, Parks
  • Vorliebe für (Auswahl): Gewöhnlicher Hornklee, Geißraute, Schwarznessel, Rote Taubnessel, Roter Fingerhut, Gewöhnliches Leinkraut, Zitronen-Melisse
  • Flugzeit: Etwa Ende Mai/Anfang Juni bis September (Weibchen teilweise bis Oktober)
  • Körperlänge: Etwa 10 bis 16 mm
  • Männchen: Etwa 10 bis 16 mm; schütter behaartes Gesicht; schwarzes Bruststück, das braun behaart ist; schwarzer Hinterleib mit seitlichen, orangenen Haarbüscheln
  • Weibchen: Etwa 10 bis 13 mm; mittig schwarzer und außen gelber (Kopf)Schild; zwei Streifen am Hinterkopf; schwarzer, von gelben Flecken eingerahmter Thorax, schwarzes Abdomen, gelbliche Bauchbürste
  • Nahrung: Nektar und Pollen
  • Verbreitung: Ganz Europa (ausgenommen hoher Norden)

Nestbau, Nistweise & Nisthilfe

Wie bei den anderen hier vorgestellten Bienenarten handelt es sich auch bei der Wollbiene um eine solitär lebende und nistende Wildbienenart. Die natürlichen Nistplätze sind zumeist Felsspalten, Holzspalten, Hohlräume in Lehmwänden aber auch Erdlöcher. Beliebt ist auch das Einnisten in verlassenen Nestern von Pelzbienen. Zur Brut werden in unterschiedlichen Hohlräumen entweder neben- oder hintereinander Brutzellen angelegt.

Wollbiene mit Pollen

Die Wollbiene ist ein häufiger Gast in unseren Gärten und Parks – mit etwas Glück und der richtigen Unterkunft könnten Sie die Biene auch in Ihren Garten locken.

Lieferanten für den Nestbau sind unter anderem die folgenden (stark behaarten) Pflanzen: Sand-Strohblume, Woll-Ziest, Flockenblumen und Quitten. Das Weibchen schabt dabei die Haare der Pflanzen ab und transportiert diese anschließend zum Nest. Beim Flug sieht das dann so aus, als ob die Wollbiene einen kleinen Bausch aus Watte oder Wolle hält (daher rührt auch ihr Name). Das Nest wird abschließend mit Sekreten imprägniert.

Üblicher Weise wird das Nest mit den Brutzellen durch viele Kleinteile verstärkt (Erdbröckchen, Blattstücke, Dürre Baumnadeln, etc.).

Hohlräume sind also auch für die Wollbienen wichtig. Leider verschwinden diese zusehends durch zunehmen Versiegelung und Verstädterung. Stellen Sie den Wollbienen daher am besten in Ihrem Garten ein solche Nisthilfe zur Verfügung und die Chance, dass sie sich in gerade Ihrem garten niederlässt steigt.

Anders als andere Bienenarten benötigt die Wollbiene übrigens keine Nächtigungsmöglichkeit. Sie schläft im Freien – üblicher Weise in dem sie sich an Pflanzenteilen festbeißt.

Schlüpfzeit & Lebenszyklus

Wollbienen brauchen Wärme, um aktiv zu werden. Daher sind sie meist erst ab Juni zu sehen. Die Flugzeit endet üblicher Weise im September, wobei Weibchen teilweise auch noch im Oktober sichtbar sind.

Der übliche Lebenszyklus einer Wollbiene beginnt mit der Eiablage in das Nest (Pro Brutkammer ein Ei). Zusätzlich wird das Nest mit Proviant (Pollen und Nektar) befüllt und dann verschlossen. Dieser Proviant reicht bis zum abgeschlossenen Entwicklungsstadium der Wollbiene aus.

Wollbiene auf Lavendel

Der Lavendel ist nur eine von vielen Pflanzen, die die Wollbiene bestäubt.

Bereits kurz nach der Ablage der Eier schlüpfen die Bienen und verbringen – je nach Art – mehrere Wochen im Larvenstadium. Dabei fressen Sie die bereitgelegte Nahrung auf und verpuppen sich im Anschluss daran zu einem Kokon, in dem Sie als Ruhelarve überwintern.

Wenn im Frühjahr die Temperaturen steigen, verwanden sich die ehemaligen Larven in die junge Wollbienen-Generation, die sich den Weg aus der Nisthilfe bzw. dem Nest bahnen.

Ab Ende Mai (in besonders warmen Jahren) bzw. Juni können Sie die Wollbiene dann wieder in ihrer Flugzeit beobachten. Manchmal – wenn die Sommer heiß und lange sind – schlüpfen im Spätsommer noch einzelne Tiere. Das ist ein Hinweis darauf, dass die Wollbiene oft mit Erfolg eine zweite Bienen-Generation zeugen (üblich ist aber in der Regel lediglich eine Generation pro Jahr).

So locken Sie die Wollbiene in Ihren Garten

Wie bei anderen Wildbienen auch, bedarf es dreier Zutaten, um die Wollbiene in Ihren Garten zu locken:

  • Die geeigneten Futterpflanzen (Wollbienen lieben Lippenblütler, Schmetterlingsblütler und Braunwurzgewächse)
  • Pflanzen als Quelle für den Nestbau (beispielsweise Sand-Strohblume, Woll-Ziest, Flockenblumen und Quitten)
  • Geeignete Nisthilfen mit Spalten, Hohlräumen oder Bambusröhrchen, Pappröhrchen* sowie Schilf.

Zu beachten ist dabei, dass Wollbienen in der Regel ziemlich groß werden (über 10 mm) und daher meistens wirklich nur die größten Löcher nutzen. Dabei dürfen diese Löcher aber nicht zu groß sein. Meiner Erfahrung nach bewährt sich ein Mix von Lochdurchmessern von 2 mm bis 9 mm. Mehr als 10 mm große Löcher werden selbst von Wollbienen kaum angenommen.

Sorgen Sie für einen Standort der Nisthilfe* in der Nähe der oben angeführten Pflanzen und Quellen zum Nestbau. Zusätzlich können Sie auch einen kleinen Steinhaufen in einer sonnigen Ecke anhäufen oder einen Baumstamm aufstellen.

Sticht die Wollbiene?

Wollbienen sind – wie die meisten anderen Wildbienen – nicht aggressiv und stechen nur im Ausnahmefall oder wenn Sie beispielsweise versehentlich gequetscht werden.

Insgesamt sind Wildbienen und somit auch Wollbienen in der Regel viel sanftmütiger als Wespen oder in Völkern lebende Bienen. Wenn Sie natürlich ihres dazu beitragen, die Bienen zum Stechen zu ermutigen (Provokation, etc.) kann es natürlich auch zu einem Stich kommen.

Suchen Sie noch eine für Wollbiene geeignete Nützlingsunterkunft? Sehen Sie sich einmal dieses Insektenhotel mit vielen unterschiedlichen Lochdurchmessern im Detail an:

Nature Conform Insektenhotel Naturholz - Bienenhotel...*
  • 🐝 𝗞𝗘𝗜𝗡𝗘 𝗔𝗡𝗚𝗦𝗧 𝗩𝗢𝗥 𝗥𝗘𝗚𝗘𝗡- Denn durch das natürliche und robuste Holz, ist dieses Insektenhotel für alle Jahreszeiten geeignet - Immer noch nach vielen Jahren haltbar!

Letzte Aktualisierung: 24.09.2021, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge