Skip to main content

Ratgeber über Insektenhotels und Nützlingsunterkünfte

DIY: Insektenhotel in eine Dose selber bauen: Anleitung, Tipps & Tricks

Diese Idee ist wirklich sehr nett und ohne viel Aufwand zu realisieren. Sie können daher das auch als Bastelidee mit Ihren Kindern aber auch zum Beispiel im Zuge eines Kindergeburtstages mit anderen Kindern umsetzen. Sie brauchen nicht viel dazu und es dauert auch nicht lange. Lesen Sie hier, wie Sie sich Schritt-für-Schritt ein kleines aber feines Insektenhotel in eine Dose selber bauen können.

Welche Insekten und Bienen siedeln sich in einem Dosen-Hotel an?

In erster Linie richtet sich die Besiedelung des Insektenhotels nach den Füllmaterialien. Es macht daher einen Unterschied, ob Sie die Dose mit Holzwolle vollstopfen oder hohle Röhrchen zur Verfügung stellen.

Bei ersterem Material werden Sie eher Marienkäfer, Florfliegen oder Ohrwürmer anlocken, bei zweiterem Wildbienen und Wespen.

Ich bin der Überzeugung – aber das kann natürlich jeder für sich entscheiden – dass es wichtig ist, Bienen einen adäquaten Unterschlupf zu bieten und präferiere daher die Ansiedelung solitär lebender Wildbienen und Wespen.

Egal, wie Sie es anlegen: Mischen würde ich persönlich Füllungen generell nicht. Da bastle ich lieber zwei Dosen mit unterschiedlichen Materialien.

Welche Bienen welche Lochdurchmesser zum Ansiedeln gerne haben, habe ich hier zusammengestellt:

  • Maskenbienen: 2,5 bis 4 mm
  • Gehörnten Mauerbiene: 6 bis 10 mm
  • Roten Mauerbiene: 5 bis 7 mm
  • Stahlblauen Mauerbiene: 4 bis 5 mm
  • Löcherbienen: 3 bis 3,5 mm
  • Scherenbienen: 3 bis 5 mm
  • Wespen: 2,5 bis 4 mm

Warum es den Kindern Spaß machen wird

Kinder (und hier spreche ich aus Erfahrung) basteln in der Regel gerne und haben eher Spaß an einer Sache, von der Sie wissen, was damit gemacht wird und die Sie vielleicht später auch noch sehen und erforschen können.

Bei einem selbstgebasteltem Insektenhotel werden Sie daher die Kinder dann begeistern, wenn Sie erklären, warum es (vor allem in der heutigen Zeit) Sinn macht, Bienen einen Unterschlupf zu bieten. Außerdem sollten Sie das Hotel nicht nur herstellen, sondern dann auch gleich aufhängen. Spätestens dann, wenn die Kinder mitbekommen, dass in „ihrem“ Insektenhotel echte Insekten beginnen zu siedeln, werden sie vollends begeistert sein.

Was Sie alles dazu brauchen

Diese Dinge benötigen Sie zum Bau des Insektenhotels in der Dose:

  • Ausgewaschene und somit saubere Dose mit einer Mindestlänge von 10 cm.
  • Füllmaterialien: Bambusröhrchen*, Schilfhalme, Stängel von Obststräuchern (Himbeere, Holler, etc.) für Wildbienen und Wespen; Holzwolle oder Stroh für Florfliegen, Marienkäfer oder Ohrwürmer
  • Draht oder eine Schnur zum Aufhängen
  • Schere (zum Beispiel eine Gartenschere)
  • Zange
  • Hammer
  • Nagel
  • Schleifpapier

Ich werde in der nachfolgenden Anleitung auf das Basteln mit Bambusröhrchen und anderen Halmen eingehen.

Zu den möglichen Materialien

Hier eine Reihe möglicher Materialien in Bildform, die Sie in Ihrer Insektenhotel-Dose unterbringen können.

Dose Insektenhotel Bambus

Bambusröhrchen sind meine erste Wahl als Füllung – geeignet für Wildbienen und Wespen.

Insektenhotel aus Dose Holzwolle

Holzwolle ist in erster Linie für Florfliegen, Marienkäfer und Ohrwürmer geeignet.

Tannenzapfen würde ich persönlich nicht empfehlen: Kaum Besiedelung zu erwarten.

Pflanzstängel Insektenhaus Dose

Pflanzstängel sind bei Wildbienen und Wespen sehr beliebt und gut mit Bambus zu kombinieren.

Insektenhotel in eine Dose selber bauen – Anleitung

So bauen Sie in wenigen einfachen Schritten das Insektenhotel in der Dose:

  • 1. Schritt: Die Dose sollte wirklich komplett schmutzfrei und sauber sein. Säubern Sie diese mit Wasser. Nutzen Sie dazu aber eher kein Spülmittel. Reste davon könnten schon dazu führen, dass sich später Bienen, die sehr geruchsempfindlich sind, nicht ansiedeln.
  • 2. Schritt: Nachdem die Dose trocken ist, sollten Sie den Scharfen Rand mit einer Zange nach Innen biegen, um zu vermeiden, dass sich jemand schneidet. Alternativ dazu kann man die scharfe Kante mit Schleifpapier abschleifen.
  • 3. Schritt: Es empfiehlt sich in den Dosenboden ein paar Löcher zu schlagen (Hammer und Nagel) damit später die Luft zirkulieren kann und auch allfällige Nässe besser abtrocknen kann.
  • 4. Schritt: Das Insektenhotel kann jetzt auch außen gestaltet werden. Das sollten Sie tun, wenn noch nichts eingefüllt wurde. Verzieren Sie es aber mit möglichst natürlichen Materialien – also keine chemischen Lacke, Anstriche oder sonstiges, was Wildbienen abstoßend finden. Auch die spätere Füllung muss unbedingt naturbelassen und unbehandelt sein.
  • 5. Schritt: Nun können Sie die Bambusröhrchen* oder Pflanzstängel vorbereiten. Schneiden Sie diese so zurecht, dass sie so lange sind, wie die Dose tief ist. Achten Sie darauf, dass die Löcher sauber, splitterfrei und nicht scharfkantig sind. Erforderlichenfalls arbeiten Sie mit Schleifpapier nach. Schlichten Sie nun Bambusröhrchen oder Pflanzstängel (oder gemischt) in die Dose, bis sich diese gegenseitig so stützen, dass sich nicht mehr herausfallen können. Testen Sie das, in dem Sie die Dose auf den Kopf stellen.
  • 6. Schritt: Nun befestigen Sie Draht bzw. Schnur an der Dose. Wickeln Sie den Draht so herum, dass oben eine kleine Schlaufe entsteht. An dieser können Sie die Schnur befestigen und die Dose dann an einem Ast befestigen. Achten Sie aber immer darauf, dass die Dose im Wind nicht extrem hin- und her schaukelt – das mögen die Insekten überhaupt nicht.

Möchten Sie ein anderes Füllmaterial, lassen Sie einfach Bambus und Halme weg und füllen Holzwolle, Stroh oder was auch immer ein. Stopfen Sie das aber ebenfalls so in die Dose, dass es nicht mehr herausfallen kann.

Wo Sie das Insektenhotel in der Dose aufhängen

Über den optimalen Standort eines Insektenhotels habe ich hier schon einmal geschrieben. Achten Sie beim Aufhängen auf folgende Punkte:

  • Suchen Sie sich einen Standort in der Sonne, der möglichst nach Süden ausgerichtet ist.
  • Hängen Sie die Dose mit der Füllung so auf, dass Windangriff kaum eine Chance hat.
  • Neigen Sie die Dose etwas nach vorne, sodass eventuell anfallende Nässe leichter nach vorne ablaufen kann.
  • Hängen Sie die Dose zumindest 80 cm über den Boden auf.
  • Wählen Sie einen Standort, um den viele Pflanzen, Blumen und eventuell ein (kleines) stehendes Gewässer bereits stehen.

Beachten Sie eines: Durch den fehlenden vorderen Abschluss ist es für Vögel leichter, das Insektenhotel in der Dose zu plündern. Hier habe ich dazu mehr geschrieben: Insektenhotel mit Draht schützen. Wenn Sie das verhindern wollen, sollten Sie jedenfalls einen Draht vorsehen. Dazu bräuchten Sie aber wahrscheinlich eine tiefere Dose, um einen Abstand zwischen Drahtgeflecht und Füllmaterial zu gewährleisten.

So, nun wünsche ich Ihnen viel Spaß bei der Nutzung Ihres neuen Domizils für Wildbienen und Insekten im Garten.

Ganz zum Schluss noch mögliche Füllungen (in diesem Fall Bambusröhrchen), die Sie bei Amazon kaufen könnten:

Super Idee 50 Stück Bambusröhrchen Füllung...*
  • Innendurchmesser: 4-6 mm // Außendurchmesser: 6-10 mm // Länge:ca. 200 mm. Bambusröhrchen. Farbe: Gelb.Hergestellt aus Bambus und ist an beiden Enden offen.

Letzte Aktualisierung: 29.11.2020, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge